News

News
Tennis zählt seit vielen Jahrzehnten zu den beliebtesten Sportarten überhaupt: Ganz egal, ob Damen, Herren oder Kinder - der Sport ist für jede Altersgruppe geeignet, hält fit und fördert die Koordination sowie die Ausdauer. Allerdings kommt es dabei nicht nur auf die richtige Kleidung, sondern auch auf das passende Schuhwerk an. In keinem Fall sollte man gewöhnliche Turnschuhe tragen, wenn man regelmäßig auf dem Tennisplatz steht. Es lohnt sich, bereits frühzeitig in hochwertige Tennisschuhe zu investieren. Schließlich sind die richtigen Tennisschuhe mitverantwortlich dafür, ob man den Ball fängt und sich flexibel bewegen kann. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.
Für die Zeit nach dem Tennistraining gibt es Freispiele Online Casino.

Tennisschuhe kaufen - diese Kriterien sind für die Sohle entscheidend

Zu einem der wichtigsten Aspekte bei der Auswahl eines Tennisschuhs gehört die Außensohle. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass das Profil der Schuhe zum Boden des Tennisplatzes passt. Spielt man auf einem Sandplatz oder auf einem mit Granulat bestreuten Tennisplatz, dann sind Sohlen mit Fischgräten-Profil bzw. Mulicout-Sohlen eine gute Wahl. Solche Schuhe zeichnen sich durch eine glatte Oberfläche mit gleichmäßiger Struktur auf, welche den Boden nicht strapaziert und genügend Halt bietet. Weiterhin bietet dieses Profil eine ideale Flexibilität: Möchte man einen schwierigen Ball noch gerade so erreichen, kann man mit ihnen noch etwas rutschen, ohne dabei gleich hinzufallen. Das Wichtigste ist, dass Tennisschuhe über eine abriebfeste Sohle verfügen, damit sie keine Streifen auf Böden - insbesondere in Tennishallen - hinterlassen.

Spielt man vorwiegend auf Teppichboden, empfiehlt es sich, sich für Tennisschuhe mit einer glatten Sohle zu entscheiden. Diese muss kein Profil besitzen, sollte aber unbedingt ausreichende Unterstützung an den Seiten bieten. Idealerweise ist die Sohle an den Außenkanten etwas abgerundet.

So wichtig ist die Dämpfung bei Tennisschuhen

Hochwertige Tennisschuhe sind mit einer soliden Dämpfung ausgestattet, welche vor allem dazu dient, die Gelenke und die Knie bestmöglich zu entlasten. Bei der Dämpfung kommt es vor allem darauf an, dass diese nicht zu weit ist. Denn ansonsten besteht die Gefahr, beim Spiel umzuknicken und sich zu verletzen. Das Verhältnis zwischen Bodenkontakt und Dämpfungskomfort sollte möglichst ausgeglichen sein, wie es beispielsweise bei flachen Dämpfungssystemen der Fall ist. Lassen Sie sich diesbezüglich am besten im Fachhandel beraten und probieren Sie verschiedene Modelle an.

Welches Obermaterial ist das richtige bei Tennisschuhen?

Beim Obermaterial von Tennisschuhen kommt es in erster Linie darauf an, dass dieses als zusätzliche Stütze fungiert. Damit dies gewährleistet ist, verwenden die Hersteller in der Regel echtes oder synthetisches Leder. Zwar machen beide Materialien den Schuh etwas schwerer, doch der Tragekomfort ist damit unangefochten am höchsten. Ein weiterer entscheidender Faktor ist die Atmungsaktivität: Luftige Mesh-Einsätze sorgen für eine optimale Zirkulation und verhindern, dass man in den Schuhen zu sehr schwitzt. Grundsätzlich sollten Tennisschuhe immer mit passenden Tennissocken getragen werden, die optimal auf die Anforderungen während des Spiels abgestimmt sind. Tennissocken bestehen zu einem Großteil aus Funktionsfasern sowie zu einem kleinen Anteil aus Baumwolle. Einige Tennissocken sind mit zusätzlichen Polstern an Stellen ausgestattet, an denen die Füße besonders belastet werden. Auch hier gilt: Vergleichen lohnt sich!
geschrieben am 23.04.2018 um 16:14 Uhr.
 



Wahl der richtigen Tennisschuhe - Tennis News, News Tennis - Tennis-Aaron (Druckansicht)